Musik

Kann man etwas erfinden …

 

… was ein Anderer schon erfunden hat? Um diese Frage ging es bei der Lesung für eine 4. Klasse in der Bibliothek in Osterholz. Und am 4. Mai sind wir direkt von der Bibliothek West ins Star Wars Universum hineingeflogen. So viel Spaß mit Büchern und Geschichten …  und der Spaß geht noch weiter, denn es stehen noch viele Lesungen in den Bremer Stadtteilbibliotheken auf dem Programm.

Tief im Meer, tief im Meer herrscht ein reger Fischverkehr ..

 

Herrlich war’s am Sonntag im Weltenmuseum in Hannover. Dreimal fuhr das Tauchboot Ursula in die Tiefsee – mit Odda Barten-Drachenfisch als Reiseleiterin. Jede Tour war bis auf den letzten Platz besetzt. Die gute Nachricht: Die Panoramascheiben haben gehalten! Und weil Leuchterfisch Karl-Theodor das Licht nicht ausgemacht hat,  konnten die Gäste zahlreiche Wunder der Tiefsee bestaunen: Die Vereinigte Meerschaum-AG, das Seepferdchen-Synchronballett und sogar den Schuttabladeplatz im Meer. Ein besonderes Highlight war der Besuch der Unterseespelunke Blaue Flunke. Hach, wenn man doch ein bisschen mehr Zeit gehabt hätte! Was hätte man noch alles … Aber Dienst ist Dienst und Mopsfischbier ist Mopsfischbier. Und deshalb kehrte die Ursula nach jeder Fahrt pünktlich an die Meeresoberfläche zurück.

 

Allen Schulkindern unsere Bibcard!

 

Um die Freude am Lesen im Grundschulalter zu fördern, beschloss der Bremer Senat im März 2013, alle Schulanfängerinnen und -anfänger mit kostenlosen Bibliotheksausweisen auszustatten. In Zusammenarbeit mit der Senatorin für Kinder und Bildung verteilt die Stadtbibliothek Bremen seit 2015 im Rahmen des Leseförderprojekts „AnSchuB – Allen Schulkindern unsere Bibcard“ Lesemotivationspakete am Ende des ersten Schulhalbjahres. Bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung habe ich das Rahmenprogramm gestaltet – natürlich drehte sich bei meinen Liedern und in der Geschichte, die ich vorgelesen habe, alles um Bücher und um das Lesen.

 

Was man alles sammeln kann …

 

 

Kann man Kaninchenköttel sammeln? Oskars Oma kann. Man ja weiß ja nie, ob man nicht mal dringend welche braucht! In ihrem kleinen Haus hinter dem Bahndamm bewahrt sie viele Schätze. Aber dann muss sie ihr Haus verlassen. Was soll nun aus all ihren Sachen werden? „Das Marmeladenglaszimmer“ war eine der Geschichten, die ich am Samstag an einem der schönsten Leseabenteuerorte der Welt gelesen habe: Mitten in der privaten Oldtimersammlung von Bernd Filax in Hemmingen. Dank auch an die Bürgerstiftung Hemmingen, die die Lesereihe veranstaltet.

Volle Fahrt voraus …

 

 

… heißt es derzeit für mich. Denn meine erste CD mit Kinderliedern ist endlich fertig. Enthalten sind die schönsten und beliebtesten Lieder aus fast zehn Jahren Leseabenteuer – natürlich „Lesen ist ein Abenteuer“, „Hund und Katze, Maus und Schwein“ und „Peters Trecker“. Und noch ein paar mehr! Kaufen kann man sie direkt bei mir und bei meinen Leseabenteuern. Die nächsten Termine findet Ihr hier.