Bücher

Feliz navidad!

 

Eine wunderschönen weihnachtlichen deutsch-spanischen Abend haben wir im Alten Schulhaus in Hemmingen gefeiert – mit Geschichten, Gedichten und ganz viel Musik. Veranstalter war der Bereich Sprachen der Leine-Volkshochschule in Hemmingen. Gelesen habe ich Weihnachtsgeschichten von Emilia Pardo Bazán und José Maria Merino. Seit fünf Jahren machen wir nun schon zweisprachige Lesungen mit Musik und landestypischen Spezialitäten – und die Weihnachtsveranstaltungen sind immer etwas Besonderes. Eine schöne Vorweihnachtszeit und feliz navidad!

Volle Windkraft voraus!

 

Manche Projekte brauchen viel Zeit, bevor sie richtig in Gang kommen. Mein Buch über Windkraftanlagen ist so ein Fall. Die Idee hatte ich schon vor Jahren, 2012 hab ich es dann zusammen mit dem tollen Illustrator Frank Tönsing und der großartigen Layouterin Tina Seehöfer zusammen auf die Beine gestellt. Komplett in Eigenregie. Zahlreiche Versuche, es unterzubringen, scheiterten, was kusioserweise auch an dem Atomunfall in Fukushima lag – der gesamte Energiesektor war im Umbruch, keiner hatte Kapazitäten für ein Kindersachbuch. Nun hat der Bundesverband Windenergie es als Broschur in sein pädagogisches Programm aufgenommen.

Weihnachtswichtel grüßen …

wichteln

 

 

… aus der Stadtbücherei Hemmingen. Während draußen vor dem Rathaus der Weihnachtsmarkt stattfand, habe ich inmitten der vielen, vielen Bücher weihnachtliche Geschichten vorgelesen – und zusammen mit meinen großen und kleinen Gästen wie verrückt Lieder über Schnee, Kekse, Kerzen und Schneemänner gesungen.

„Guter Geist des Ortes“ …

Unbenannt-1

 

… nannte mich der Leiter der Hemminger Stadtbibliothek Marc Heinecke, als ich ihn und die Besucher des Leseabenteuers Bücherei mit meinem Blätterwaldkostüm überraschte. Ein guter Geist war auf jeden Fall am Werk, denn trotz der absoluten hitzefrei-Temperaturen über 30 Grad kamen einige Familien zum uns, um den aufregenden Abenteuern rund um Bücher und Geschichten zu lauschen. Und es wurde richtig spannend, vor allem am Ende des Universums. Auch beim Bücherei-Rap hatten alle viel Spaß. Freu mich schon auf ein nächstes Mal!

Wie in der „Stadt der Wunder“ …

deutsch-spanische Lesung

 

… habe ich mich am Wochenende im wunderschönen, bunten Alten Schulhaus im Alten Dorf in Hemmingen gefühlt. Dort habe ich zusammen mit meinem Kollegen Juan Urroz, der auch für den musikalischen Rahmen gesorgt hat, aus dem gleichnamigen Roman von Eduardo Mendoza gelesen.

Es war ein wundervoller Vormittag, an dem es mindestens so spannend und lebendig zuging, wie auf den Straßen Barcelonas zu Zeiten der Weltausstellungen 1888 und 1929. Nach der Lesung freuten sich die Gäste über ein Buffett mit spanischen Tapas, zum Ausklang gab es mehr Musik und gemeinsames Singen.