Geschichten über die ganze große Sammelei

 

 

Was man alles sammeln kann? Einfach alles: Schokoladenpapier und Briefmarken, Puppen, Teeeier und Feuersteine, Panini-Bildchen oder Haifischzähne. Und alles andere auch. Schließlich sind Kinder Weltmeister im Sammeln. Um die ganze verrückte Sammelei und ihre Folgen geht es in den Geschichten und Liedern beim dritten Leseabenteuer 2017 der Bürgerstiftung Hemmingen. Für die Besucher des Leseabenteuers öffnet Tischlermeister Bernd Filax seine private Sammlung. Die Gäste können nach der Lesung über 20 Oldtimer und ein selbstgebautes, fahrtüchtiges U-Boot bestaunen. Das Leseabenteuer für Familien mit Kindern ab fünf Jahren beginnt um 16 Uhr im Bruchweg 22 in Ohlendorf. Der Eintritt ist frei, Spenden sind wie immer willkommen.

 

Mit viel Liebe und Engagement …

… haben Annette und Axel Fitzen aus Soltau die Stiftung Kinder seid Kinder ins Leben gerufen und sind unermüdlich im Einsatz, um die Welt für Kinder glücklicher, besser und gerechter zu machen. Auf ihre Einladung war ich am vergangenen Wochenende auf dem Füllenhof in Soltau. Einen wunderschönen Leseplatz hatten die Füllenhofleute für mich vorbereitet! Mein guter Freund Pelle König konnte leider nicht selbst dabei sein, aber ich habe natürlich allen Besuchern von ihm erzählt: Wie er ganz ganz aus Versehen einen waschechten Trecker gekauft hat – und wie er dem Minipony Lars so lange Comics vorgelesen und sogar mit ihm in der Hundehütte übernachtet hat. Weil Lars doch so schlimm krank war und gar nicht mehr fressen wollte. Und nach den vielen Geschichten durfte ich sogar höchst selbst auf einem Pony reiten, auf Sultan, einem waschechten Haflinger. Die nächste Lesung für die Stiftung Kinder seid Kinder  ist am 12. September in der Soltautherme.

Volle Windkraft voraus!

 

Manche Projekte brauchen viel Zeit, bevor sie richtig in Gang kommen. Mein Buch über Windkraftanlagen ist so ein Fall. Die Idee hatte ich schon vor Jahren, 2012 hab ich es dann zusammen mit dem tollen Illustrator Frank Tönsing und der großartigen Layouterin Tina Seehöfer zusammen auf die Beine gestellt. Komplett in Eigenregie. Zahlreiche Versuche, es unterzubringen, scheiterten, was kusioserweise auch an dem Atomunfall in Fukushima lag – der gesamte Energiesektor war im Umbruch, keiner hatte Kapazitäten für ein Kindersachbuch. Nun hat der Bundesverband Windenergie es als Broschur in sein pädagogisches Programm aufgenommen.

Einmal Gladiator sein

 

Richtiges Gladiatorenwetter herrschte am Samstagnachmittag in Hemmingen beim Leseabenteuer Römerlager – strahlender Sonnenschein und Temperaturen fast wie am Tiber. Eine ganze Menge kleine und große Besucher waren an den Ort gekommen, wo Archäologen die Überreste eines römischen Marschlagers entdeckt haben. Sie folgen Darius und Livia durch die Straßen von Rom, wo sie viele aufregende Entdeckungen machten – und hatten viel Spaß mit Oskar, Emmi und Fadil, die in ihrem Garten eine Gladiatorenschule eröffnen wollten. Foto von Thorsten Lippelt.

Die Römer kommen nach Hemmingen!

 

Ein echtes Römerlager gab es vor 2000 Jahren in Hemmingen! Auch wenn heute nicht mehr viel davon zu sehen ist – mit Geschichten und Liedern wird die Römerzeit in Hemmingen wieder lebendig. Zur Eröffnung der Veranstaltungsreihe Hemminger Leseabenteuer der Bürgerstiftung am 20. Mai 2017 gibt es abenteuerliche Geschichten aus der Römerzeit: Vom Römermädchen Livia und ihrem Freund Darius, die sich auf den Straßen der Stadt Rom durchschlagen und von den römischen Legionären, die ausziehen, um ein WEltreich zu erobern.

 

Das Leseabenteuerlager für Familien mit Kindern ab fünf Jahren wird aufgeschlagen in der Feldmark zwischen Wilkenburg und Arnum –  Zufahrt über die Straße Dicken Riede in Wilkenburg. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, wie immer freut sich das Stiftungsschweinchen über Spenden.