Benefizkonzert für Flüchtlingskinder

postkarte

 

Am 30. Oktober veranstalten Kinderschutzbund Elmshorn, Stadttheater Elmshorn und Volkshochschule Elmshorn ein großes Benefizkonzert zugunsten der Arbeit mit Flüchtlingskindern in der Krückaustadt. Mit dabei sind Rockabilly Mafia, die Sonic Sookies, die Chanson Werkstatt, Helmut Hamke und Joki Theege, Anna Haentjens und Ulrich Stolpmann, das Streicherensemble Intermezzo Elmshorn und der Chor echo elmshorn.

Ich freu mich gleich doppelt, erstens, weil ich mit der Chansonwerkstatt auftrete und zweitens, weil ich die Werbemittel gestalten durfte: Postkarten und Plakate werden inzwischen nicht nur in Elmshorn unter die Leute gebracht. Los gehts um 16 Uhr im Stadttheater Elmshorn, Eintritt  15,- Euro, ermäßigt 10,- Euro.

Zuhause im Kunstverein

tine

 

In Elmshorn werde ich ja immer irgendwie zuhause sein, und so passte es nur zu gut, dass der Elmshorner Kunstverein mich eingeladen hat, ein Rahmenprogramm für die aktuelle Ausstellung mit sechs Elmshorner Künstlerinnen zu gestalten. Die literarisch-musikalische Matinee, bei der ich unter meinem Künstlernamen Tine Andersen auftrat, stand deshalb auch unter dem Motto „Zuhause“. Es gab kleine literarische Leckerbissen, handgemachte Musik, eine großartige Atmosphäre inmitten der aufregenden Kunstwerke – im Kunstverein habe ich mich jedenfalls ganz zuhause gefühlt.

Über Sprachgrenzen hinaus …

Entdecker

 

… erforschen und entdecken, darum ging es beim Workshop „Entdeckertagebücher“. Kinder aus der Flüchtlingsunterkunft Senkingstraße konnten den Bahnhof Hildesheim genau unter die Lupe nehmen und viele neue Entdeckungen machen. Der Nachmittag fand im Rahmen des Projektes „Über Grenzen“ statt, das vom Forum Literatur initiiert wurde. Ziel des Workshops war es, sich über Sprachbarrieren hinweg eine noch unbekannte Umgebung anzueignen, genau hinzuschauen, Entdeckungen festzuhalten und  zu benennen, aber auch darüber in Austausch zu kommen.

Ausgangspunkt und Anlaufstelle war die Bahnhofsmission Hildesheim, die das Projekt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützte. Von dort aus gingen nach einer Stärkung mit Saft und Keksen 12 Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren in begleiteten Kleingruppen auf Forschungsreise durch den Bahnhof. Ausgestattet waren sie mit Stiften und Zeichenheften, in denen sie ihre Entdeckungen festhalten konnten.

„Guter Geist des Ortes“ …

Unbenannt-1

 

… nannte mich der Leiter der Hemminger Stadtbibliothek Marc Heinecke, als ich ihn und die Besucher des Leseabenteuers Bücherei mit meinem Blätterwaldkostüm überraschte. Ein guter Geist war auf jeden Fall am Werk, denn trotz der absoluten hitzefrei-Temperaturen über 30 Grad kamen einige Familien zum uns, um den aufregenden Abenteuern rund um Bücher und Geschichten zu lauschen. Und es wurde richtig spannend, vor allem am Ende des Universums. Auch beim Bücherei-Rap hatten alle viel Spaß. Freu mich schon auf ein nächstes Mal!

5 Jahre Leseabenteuer in Hemmingen …

IMG_5480-kl

 

 

… und ein toller Start ins Jahr 2016! Über 30 Kinder mit ihren Eltern kamen Ende April in die Werkhalle der Firma Landmaschinen Fösten KG in Hiddestorf. Viele von ihnen waren schon im letzten Jahr regelmäßig dabei und freuten sich mit mir und der Bürgerstiftung, dass die lange Winterpause zu Ende war. Es gab wieder viele Lieder und Geschichten und am Ende bestaunten alle Besucher den riesigen Traktor und die anderen Maschinen und Fahrzeuge, die in der Halle und auf dem Außengelände abgestellt waren.