Mopsfischbier und Meerschaumplätzchen …

… gibt es in der Tiefseespelunke, die tief, tief auf dem Meeresgrund liegt. Dort treiben sich Fischköppe und andere aalglatte Typen herum. Auch für die Gäste des Unterseeboots Ursula steht ein Besuch auf dem Programm. Die Tiefsee! Eine wundersame Welt weit unter der Meeresoberfläche. Voller Schönheiten und Rätsel steckt sie, voller Geheimnisse, die kaum ein Mensch je gesehen hat. Nicht ganz ungefährlich, so eine Reise in die Unterwasserwelt- bei dem Druck, der auf dem Tauchboot lastet … das knirscht ganz schön … Und dunkel ist es auch!

Zum Glück macht der Leuchterfisch Karl-Theodor endlich das Licht an! Jetzt gibt es eine Menge zu sehen. Das Seepferdchen-Synchronballett zum Beispiel. Und die Vereinigte Meerschaum-AG. Die Fabrik stellt Blasen und Schaum für die Meeresoberflächen her. Weltweit! Sie steht direkt am Riff, hinter dem versunkenen Segelschulschiff. Clownsfischwitwe Lou Salome ist durch sie reich geworden. Und weil der ganze Schriftverkehr für die Fische im Büro nur schwer zu bewältigen ist, übernimmt das Schreibbüro Krakel & Co das Briefeschreiben.

Viel zu schnell geht es zurück an die Oberfläche. Aber vorher kommt noch die Putzerfischkolonne durch und räumt so richtig auf. Der ganze Dreck landet auf dem Schuttabladeplatz im Meer. Das stinkt den Fischen ganz gewaltig … Und dann gerät die Ursula beinahe noch in die Tentakel einer riesigen Feuerqualle. Aber zum Glück kommt das Tauchboot mit seinen Gästen nach der abenteuerlichen Reise auf dem Meeresgrund wieder heil zurück.

2012 wurde die poetische Liederreise Tief im Meer uraufgeführt, jetzt gibt es eine überarbeitete Neufassung in drei Teilen im Landesmuseum Hannover zu sehen – beim Familienfest zur aktuellen Sonderausstellung Tiefsee. Leben in Dunkeln am 4.3. 2018. Teil 1 beginnt um 13 Uhr , Teil 2 um 14.30 Uhr und der dritte Teil der Reise startet um 16 Uhr. Dauer ist jeweils eine halbe Stunde.